Fuxenfahrt nach Neuenburg 2007

Anlässlich meines Geburtstages am 15. Juni, kam der Fuxmajor natürlich nicht umhin, an diesem Wochenende die Fuxenfahrt deses Semesters zu veranstalten, welche traditionell zum Chalais unseres lieben Alten Herrn Pea führte.

Nach einer ausgiebigen, 30minütigen Wanderung durch die malerische Landschaft des Kantons Neuenburg (Neuchâtel), auf der wir von heimtückischen Killerfliegenschwärmen beinahe aufgefressen wurden und Warnschilder über auf dem Wasser laufende Hunde entdeckten, ließen wir den Abend zu Musik made by Bbr., Sänger und Gitarrist Hanson und einem Feuerwerk von Bierjungen zwischen Bbr.² Omar und Gummi mehr oder weniger gemütlich am Feuer
ausklingen. AH Pea, seines Zeichens Kieferorthopäde, wohnte diesem Treiben noch eine Weile bei und ließ es sich nicht nehmen, auf Nummer sicher zu gehen und eine Ladung Einmalzahnbürsten zu verteilen.

Am Samstag erfreute Bbr. Moe uns mit einem reichhaltigen Frühstück französischer Art, sodass ich anschließend frisch gestärkt die Badesaison eröffnen konnte. Dabei musste ich sehr bald feststellen, dass dank der Wassertemperatur nur ein kurzes, aber dennoch sehr erfrischendes Bad zu machen war. Bbr.² Omar und Gummi lieferten eine sehr beeindruckende
Kopfsprung-Show ab, beschlossen dann aber ob der Wassertemperatur, heute mal ausnahmsweise auf ihr Ausdauertraining zu verzichten, sodass ich mich nach einigen Sekunden wieder allein im See vorfand. Wenig später ließen wir ein Ruderboot zu Wasser und begannen, die Weiten des Sees zu erkunden. AH Pea hatte im Dachboden auch ein als Beiboot und Biertransporter mit integrierter Kühlung vorzüglich geeignetes Kinderspielzeug vorrätig, sodass diese Bootsfahrt feucht-fröhlich genossen werden konnte.

Während dieser Zeit blieb unser leider verletzter Gitarrist am Festland zurück und bearbeitete mit Meisterhand das Feuer, sodass wir wenig später eine erstklassige Glut zum Grillen hatten, auf der das Fleisch geradezu gezwungen
war, absolut köstlich zu werden. Bbr.² Omar und Gummi sahen ihre Unstimmigkeiten des vorherigen Abends leider
immer noch nicht geklärt, sodass sie auch diesen Abend die übrige Corona mit Bierjungen zu unterhalten suchten.

Am Sonntag traten wir nach einem erneuten Erfrischungsbad im See und der nötigen Aufräumaktion die Heimreise an und fanden uns am Nachmittag wieder in Freiburg ein.

Mit sonnigen Grüßen,

Cinch ArF! xXx

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.