Festkommers Stiftungsfest 2009

Der Freitag begann mit einem inoffiziellen gemeinsamen Frühstück, welches unser Farbenbruder Samson von Cymbria Konstanz bereitete. Hier waren schon einige Bundes-, Cartell- und Farbenbrüder anwesend. Danach begann die anwesende Corona sich in der Bierküche auf den bevorstehenden Festkommers am Abend einzustimmen.

Der Festkommers zum 135. Stiftungsfest fand abends im Kolpinghaus statt. Es waren etliche Bundes-, Cartell- und Farbenbrüder anwesend sowie eine große Anzahl an Chargierabordnungen und Gästen. Allen Anwesenden und besonders den Chargierabordnungen sei an dieser Stelle noch einmal für ihr Kommen gedankt.

Die musikalische Gestaltung des Abends übernahm das freiwillige Polizeimusikkorps Freiburg. Den Musikern und vor allem dem Dirigent, unserem Farbenbruder Emil Eilers, sei hier für ihre hervorragende Leistung und die Stimmung, die sie schufen, gedankt.

Nach der Eröffnungsrede unseres Seniors Gummi und einigen Gesängen trat schließlichAlter Herr Orgel  als Festredner vor die hohe Festcorona. In seiner Rede mit dem Titel „Gaudeamus igitur – 20 Jahre nach der Wiedervereinigung“ beleuchtete er die jüngere Geschichte dieses akademischen Studentenliedes und gab auch Einblick in seine persönliche Lebensgeschichte mit diesem Lied. Mit großer Freude berichtete AH Orgel von seinem ersten Hören dieses „Gaudeamus igitur“ als Schüler im damals zur Sowjetischen Besatzungszone gehörenden Eichsfeld, seine vom Geist dieses Liedes geprägten Studentenzeit und der Völker verbindenden Kraft des akademischen Liedgutes.

Nach einem weiteren gelungen Cantus konnten wir uns über die feierlich Reception unseres Neofuxen Hermann freuen. Die Reception nahm unser Fuxmajor Hanson vor.

Bello wurde danach durch unseren Senior Gummi geburscht. Nach seiner verlängerten Fuxenzeit als Verkehrsgast gratulieren wir ihm zu der endgültigen Aufnahme in den Lebensbund Arminia.

Ebenso gratulieren wir Palazzo, Schlick, Kette, Motte und Knapp welche durch unseren Philistersenior Printe in den Stand des Alten Herren erhoben wurden.

Für die lange treue zu unsere K.D.St.V Arminia bekamen die Alten Herren Dissi, Pitt und Assi feierlich das 100 Semesterband verliehen. Wir danken den Jubilaren für ihre lange Treue und würden uns freuen euch noch viele Jahre auf dem Haus begrüßen zu dürfen.

Nach diesen feierlichen Höhepunkten neigte sich der Festkommers dem Ende zu. Zum Auszug der Chargen übernahm wieder Royma, welcher auch schon die Begrüßung der Chargen beim Einzug übernommen hatte, das Mikrofon. Auch ihm danken wir für seine Bemühungen und seine Wortgewandtheit.

Am Schluss möchte ich noch den Chargen der K.D.St.V Arminia, Gummi (Senior),  Kronos (Consenior), Hanson (Fuxmajor), Bello (Skriptor) und Schorle (Quästor), welche den Abend als Präsid hervorragend geleitet haben, meinen Dank aussprechen. Ein weiteres Dankeschön geht an Rio (Consenior) welcher im Hintergrund maßgeblich für die Organisation verantwortlich war, sowie an alle anderen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Im Anschluss an den Festkommers fand sich die Corona auf dem Arminenhaus zum Kommersex ein. Eine körperliche Stärkung für die Corona war schon vorbereitet und so konnten sich alle nach einem vierstündigen Kommers für die bevorstehende Nacht stärken.

Frisch gestärkt konnten die Anwesenden nun bis in die frühen Morgenstunden feiern, tanzen und dem Konsum diverser Getränke erliegen.

Goethe ArF! HPR

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.