Die Ankneipe zum 271. Couleursemester fand dieses Jahr am Samstag, 24.10.2009 statt. Im schönsten Kneipsaal des Kontinentaleuropas schlug der Hohe Senior Christian Auer v/o Streichler zusammen mit seinem  Consenior Benjamin Kienzler v/o Eldschie und Fuxmajor Daniel Oberländer v/o Gummi eine fulminante und kurzweilige Semesterantrittskneipe. Zu Beginn durfte er auch zahlreiche Gäste, Farben-, Cartell- und Bundesbrüder aus der ganzen Bundesrepublik begrüßen. Auch das lederne Philisterium war durch eine stolze Abordnung in der Corona vertreten. Nachdem der Senior sich dann zu Ende des Offiziums für amtsmüde erklärte und zu einem kleinen Imbiss im Kaminzimmer einlud, wurde das Kommando im Inoffiz durch die edle Sperrspitze des Neo-Philsteriums, dem Brückenkopf der Freiburger Altherrenschaft auf dem Arminenhause, Bbr. Dr. Florian Wolf v/o Royma übernommen. Nachdem er alle Vergehen der Corona und der Chargia im offiziellen Teil der Kneipe nach dem „Canon Iuris Cerevisiae“ abgeurteilt und reguliert hatte, wurde ein barockes Niederflurfeuerwerk couleurstudentischer Gassenhauer wie z.B. „Der Steiger“ und „Im schwarzen Walfisch zu Askalon“ abgefeuert. Neben Frau Lindenwirtin wurde natürlich auch Kurfürst Friedrich aus der Pfalz vom Kammermohr besungen.

Da sowohl der offizielle als auch der inoffizielle Teil der Kneipe sehr zeitökonomisch zelebriert wurden, begab sich eine unermüdliche Truppe im Anschluss an die Kneipe, zusammen mit den von ihrer ersten Kneipe begeisterten, neuen Hausbewohnern, auf einen Couleurbummel, um das Semesterantrittswochenende würdig ausklingen zu lassen.

Rio ArF!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.